Tragwerksplanung

In der traditionellen Disziplin des konstruktiven Ingenieurbaus werden bei Bockermann Fritze IngenieurConsult seit jeher Leistungen zur Tragwerksplanung ausgeführt. Hierzu zählen die statischen Berechnungen und Konstruktionen im Brücken- und Ingenieurbau genauso wie die Leistungen im Hochbau. Die seit jeher bestehenden Wünsche des Entwurfes an eine schlanke, filigrane Konstruktion sind dabei mit den Anforderungen an Standfestigkeit, Robustheit und Dauerhaftigkeit der gewählten Lösung in Einklang zu bringen. Die Bearbeitung von Baukonstruktionen aus dem Bereich des Stahl- und Spannbetonbaus, des Stahlbaus, des Stahlverbundbaus und auch aus dem konstruktiven Holzbau gehört zu unserem Tätigkeitsfeld.

Emschergenossenschaft/Lippeverband

Bau der Regenwasserbehandlungsanlagen von km 15,3 bis 19,2 (Los 2)

Geschäftsbereich: konstruktiver Ingenieurbau, Wasser und Umwelt

Kategorie: Tragwerksplanung, Abwasserentsorgung und -behandlung
Foto: Emschergenossenschaft

BFI hat den Planungsauftrag für die Anbindung von 7 Nebeneinzugsgebieten im Stadtgebiet Essen, Bottrop und Oberhausen an den Abwasserkanal Emscher (AKE). Der Anschluss an den AKE erfordert den Bau von verschiedenen Regenwasserbehandlungsanlagen sowie den Umbau diverser Pumpwerke.
 

  • HOAI Lph 1-9, inkl. örtl Bauüberwachung
    (Objektplanung, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung)
  • SKU/O, RÜB, HW-Pumpwerke, Drosselbauwerke
  • Bemannter Rohrvortrieb zwischen DN 1600 und DN 2200
  • Querung diverser Gewässer und Verkehrsanlagen (DB, BAB)


Kreis- und Hansestadt Korbach

Umgestaltung Hauptbahnhof und ZOB in Korbach

Geschäftsbereich: konstruktiver Ingenieurbau

Kategorie: Tragwerksplanung
Foto: Nicolai Benner

Die Verbesserung des Umweltverbundes und Attraktivierung des ÖPNV in Korbach war das Ziel einer umfassenden Planungs- und Bauaufgabe in der nordhessischen Kreis- und Hansestadt. Neben zahlreichen anderen Planungsgewerke hat BFI architektonisch anspruchsvolle Dachlandschaften über Bussteigen und Wartebereichen aus Leichtbeton statisch berechnet und konstruiert. Die Bauwerke werden von schlanken Stützen aus Stahl mit einer speziellen Kopfausbildung getragen und stehen im gestalterischen Dialog mit den Fahrbahnen, Geh- und Warteflächen darunter. Die Leistung umfasste auch die statische Berechnung einer Eisenbahnüberführung für 3 Gleise der Kurhessenbahn als Personenunterführung sowie für ein Service- und Empfangsgebäude.

Leistungsbild Tragwerksplanung

  • HOAI LP 1-6 und besondere Leistungen
  • Fläche Dachanlagen ca. 400 m2
  • Sonderkonstruktion aus Stahlstützen mit Anschluss an die Dachscheiben aus Leichtbeton
  • Eisenbahnüberführung mit einem hohen Grad an vorgefertigten Bauteilen und extrem kurzer Bauzeit aufgrund begrenzter Sperrzeiten für den Eisenbahnverkehr


Goldbeck Nord GmbH

Neubau Hallenkomplex

Geschäftsbereich: konstruktiver Ingenieurbau

Kategorie: Tragwerksplanung
Foto: Bockermann Fritze

Für die Firma Goldbeck hat BFI die Tragwerksplanung für verschiedene Massivbauteile sowie Stahltragwerke eines Hallenkomplexes erstellt. Es wurden prüffähige statische Berechnungen sowie alle erforderlichen Positionspläne und Schal- und Bewehrungspläne erstellt.
 

  • HOAI Lph 4-5
    (Tragwerksplanung)
  • Hallengrundfläche ca. 8.400 m²
  • statische Berechnung für Ortbetonbauteile und Fertigteile
  • statische Berechnung Stahltragwerk (Kranbahnanlagen) und Dachkonstruktion
  • Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen


Stadt Detmold

Brückenneubau am P+R Parkplatz Bahnhof Detmold

Geschäftsbereich: konstruktiver Ingenieurbau

Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau , Tragwerksplanung
Foto: Bockermann Fritze

Im Zuge der Errichtung einer Park & Ride-Anlage wurde der Neubau es Brückenbauwerks zur Überführung des Straßenverkehrs über einen neu geplanten Fußgängerweg als Verlängerung der Fußgängerunterführung zur Anbindung an den Bahnhof erforderlich. BFI hat dafür die Planung übernommen.

 
  • HOAI Lph 1-8 inkl. örtl. Bauüberwachung
    (Objektplanung Ingenieurbauwerk)
  • HOAI Lph 2-6
    (Tragwerksplanung)
  • 1-feldrige Stahlbetonbrücke mit Überbau als Stahlbetonvollplatte
  • Stützweite: ca. 12,0 m
  • Querschnittsbreite: ca. 9,0 m
  • Bau einer ca. 31,0 m langen Winkelstützwand