Newsarchiv von

Bockermann Fritze IngenieurConsult

Alle Beiträge

für Bockermann Fritze IngenieurConsult

Azubi-Ausflug 2019

Nach der Arbeit auf die Werre

16.08.2019 Am Freitagnachmittag, dem 16.08.2019, ging es nach getaner Arbeit für viele jüngere Kollegen raus aus dem Arbeitsalltag und ab ins Grüne.

Geplant war eine Kanutour mit Auszubildenden und studentischen Hilfskräften, welche den Zusammenhalt stärken und direkt die neuen Azubis integrieren sollte.
Das Tagesziel stand fest: 12km, <4 Stunden, von Herford nach Löhne

Nach ca. 3/4 der Strecke war die wohlverdiente Pause ganz nah. Bei diversen Getränken, selbstgemachten Salaten und Leckerem vom Grill wurde Energie für den letzten Tour-Abschnitt getankt.

Nach einer bisher eher ruhigen Tour, passierte kurz vor Schluss dann das, wovor sich alle fürchteten. Einer der Kanuten kenterte und musste nach einer schnellen Rettungsaktion die Fahrt in nassen Klamotten fortsetzen.

Erschöpft und glücklich waren sich am Ende des Tages alle einig, das sollte nicht der letzte "Azubi-Ausflug" gewesen sein!


Start in die Ausbildung 2019

Herzlich willkommen im BF-Team!

08.08.2019 Am 1. August 2019 war es so weit: Schule lag in weiter Ferne – die Ausbildung war jetzt ganz real. Insgesamt neun junge Auszubildende haben am vergangenen Donnerstag den ersten Schritt in die Berufswelt gemacht. Sieben von ihnen erlernen nun den Beruf des Bauzeichners/der Bauzeichnerin, eine Auszubildende den Beruf der Kauffrau für Büromanagement und ein Auszubildender wird zum Fachinformatiker für Systemintegration ausgebildet. Nun liegt eine spannende Zeit vor Allen. Das Lernen geht weiter, aber viel praxisbezogener. Und bestimmt werden Viele auch neue Seiten und Talente an sich entdecken. Vor allem aber bei uns „Teamgeist“ erleben. Denn: man kann alleine sehr gut, aber nur „gemeinsam“ unschlagbar sein.
Willkommen an Bord und viel Erfolg!


Exkursion zu Brückenbaustellen an der Ortsumgehung Barntrup

Studierende der TH OWL zu Gast

01.07.2019 Im Rahmen des Lehrauftrages von Dr. Klaus Bockermann an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe in dem Modul Brückenbau waren am 24.06.2019 16 Studierende des Fachbereiches 3 Bauingenieurwesen aus dem 6. Semester mit ihrem Professor Dr.-Ing. Martin Schwesig bei Bockermann Fritze am Hauptsitz in Enger zu Gast.
Zu Beginn der Veranstaltung gab es eine kurze Unternehmensvorstellung der BF-Gruppe durch Klaus Bockermann, bevor im Anschluss die Entwurfspläne für 3 Brückenbauwerke der Ortsumgehung Barntrup erarbeitet und Entwurfsdetails diskutiert wurden. Mit Unterstützung von Projektingenieurin Janine Hohmuth, die vor einigen Jahren ihr Ingenieurstudium ebenfalls in Detmold an der Technischen Hochschule absolviert hat gelang eine gute Balance zwischen Theorie und Praxis.
Noch anschaulicher wurde es natürlich vor Ort: Am Nachmittag fuhren wir auf die Baustellen nach Barntrup, um uns die erarbeiteten Bauwerksentwürfe in der Realität und in ihrer praktischen Umsetzung anzusehen. Da entpuppte sich das zierliche Widerlager vom Papierplan zu einem riesigen Bauwerk aus Stahlbeton, das demnächst den Brückenüberbau über dem Flüsschen Bega stützt.
Neben den Studierenden waren auch drei Azubis aus unserer Abteilung Konstruktiver Ingenieurbau dabei und konnten an diesem Tag viele neue Eindrücke sammeln.
"Super Aktion, war echt spannend und hat viel Spaß gemacht" sagt Student Noel Hinkelammert. Er hat sich auch gleich einen Platz für das Praxissemester bei Bockermann Fritze gesichert!


Vortriebsmaschine (DN 1800)

Nächster Durchbruch

17.06.2019 Der nächste Durchbruch ist perfekt. Heute Morgen hat die Vortriebsmaschine (DN 1800) ihr Ziel erreicht und ist im EZG 4 (Bottrop-Lehmkuhle) am Schacht S_.001 angekommen. Auf halber Strecke musste ein roter Granitblock an der Ortsbrust zertrümmert werden, um den Vortrieb fortsetzen zu können.


Girls & Boys Day...wir machen mit!

Berufsbilder im Ingenieurbüro

28.03.2019 Am 28.03. fand der diesjährige Girls & Boys Day statt und Bockermann Fritze war wieder mit dabei. Dazu konnten wir 5 Mädchen und 3 Jungen aus den Klassenstufen 6-9 bei uns begrüßen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten interessante Einblicke in die Arbeitswelt und in unser Büroleben. Nach der Theorie konnten wir den Mädchen und Jungen verschiedene Bauprojekte in der Praxis näherbringen. Bei der Besichtigung mehrerer Baustellen wurde die Vielschichtigkeit der Berufe und der Tätigkeitsbereiche deutlich. Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen informativen und spannenden Tag und trugen mit ihrer Neugier und ihren Fragen zu einem guten Gelingen bei. Vielleicht können wir die/den eine(n) oder andere(n) demnächst zu einem Praktikum bei uns begrüßen!


"Hineinschnuppern" lohnt sich!

Berufsfelderkundungstag bei BF

04.03.2019 Heute haben uns im Rahmen der „Berufsfelderkundung“ drei Schüler und eine Schülerin der 8. Jahrgangsstufe des Widukind Gymnasiums Enger besucht. Es gab reichlich Input zum Unternehmen und vor allem zu den beruflichen Möglichkeiten im Bauingenieurwesen. Nach einem Rundgang gab es praktische Einblicke in die Arbeit eines Bauzeichners. Ergebnis der Erkundung: erste selbst erstellte Zeichenversuche mit AutoCAD, ein klareres Bild über die Arbeitsabläufe und Tätigkeiten sowie das Angebot, sich bei Bockermann Fritze für ein Betriebspraktikum zu bewerben.   
 


Rohbauarbeiten am 3. Anbau fast abgeschlossen

Platz in Sicht!

01.02.2019 Seit dem ersten Spatenstich im Mai 2018 hat sich auf dem Baufeld neben unserem Bürohauptsitz in Enger viel getan. Mittlerweile blicken wir auf 3 Geschosse eines rund 950 m2 großen Anbaus, der mit dem heutigen Bestandsgebäude über ein Foyer verbunden wird. Die Bauarbeiten laufen gut. Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir keinen Baufortschritt beobachten können. Und das ist auch gut so, denn wir alle freuen uns auf die geplante Fertigstellung und Inbetriebnahme des Bürogebäudes vielleicht schon Ende dieses Jahres und den damit neu gewonnenen Arbeitsraum in insgesamt 33 zusätzlichen Büroräumen. Auch auf die Aussicht von der neuen Dachterrasse sind wir gespannt.


Markt der beruflichen Möglichkeiten

Berufsfindung im Haus Neuland

31.01.2019 Am 30.01.2019 fand im Haus Neuland in Bielefeld der „Markt der beruflichen Möglichkeiten“ statt. Dies war für die Schüler und Schülerinnen des Widukind Gymnasiums in Enger ein 2-tägiges Seminar zur Berufsfindung, welches am ersten Tag in Form von Workshop-Phasen und einem freien Rundgang im Anschluss daran erfolgte. Die BF Gruppe, vertreten durch Jennifer Kirchhoff, Enrico Maschmann und Melanie Kubina informierte mit einem praxisnahen Workshop und viel Anschauungsmaterial in Form von Plänen, Bildern und Drohne „Doro“ über die Berufsbilder im Bauingenieurwesen. Es hat viel Freude gemacht, die jungen Leute über unser Unternehmen und die vielen Möglichkeiten im Bauingenieurwesen zu informieren. Und den einen oder die andere konnte man mit den Aussichten auf einen Drohnenflugschein begeistern… ;-)
Wir sind nächstes Jahr wieder mit dabei! 
 


Nachts in Gütersloh - Meeting mit zwei 30 Tonnern

Rückbau Fußgängerbrücke in GT

15.12.2018 Gütersloh - 15.12.2018 21:26 Uhr - Der Bagger fängt an zu knabbern und schwubs liegt das 115 Tonnen schwere Mittelfeld der Fußgängerbrücke mit einem kleinen Rums in dem 1 m starken Fallbett aus Recyclingbaustoff (RC-Material). Das problemlose "Runterkippen" des Einhängeträgers ist Beweis genug für den maroden Zustand und die statischen Defizite der Brücke. Fast 40 Jahre lang überspannte die Fußgängerbrücke die Bundesstraße 61 und stelle so die Durchgängigkeit der Dalke-Promenade im Innenstadtraum Güterslohs sicher. Die B61 wurde für den Abbruch von Samstag Abend bis Sonntag Nachmittag voll gesperrt. Trotz Wintereinbruch am Sonntagmorgen verlief der Rückbau schnell und unkompliziert. Ob und wann ein Neubau erfolgen soll, wird wohl Anfang 2019 entschieden...


Mammutzahn bei Vortrieb entdeckt

Echtes Mammutprojekt

01.12.2018 Man könnte meinen, dass die Arbeiten in einer Vortriebsmaschine dunkel, öde und eintönig seien, aber unsere Jungs von der Baustelle wurden Ende November 2018 eines Besseren belehrt. Bei Vortriebarbeiten mit offener Ortsbrust, während der Berneunterquerung in Bottrop, wurde genau unter dem Gewässer in rund 12 m Tiefe eine besondere Entdeckung gemacht. Zunächst glaubte man, auf eine alte PE-Leitung gestoßen zu sein, doch das Objekt entpuppte sich als Mammutstoßzahn! Die besondere Entdeckung wurde ordnungsgemäß an den Landesverband Westfalen-Lippe (LWL) übergeben. Für unser Team bleibt es spannend. Bisher wurden aber noch keine weiteren Relikte der vergangenen Zeit gefunden.


Ausflug zum ZOB nach Korbach und zur Edertalsperre

Wenn aus Planung Realität wird

26.10.2018 Am Freitag, den 26. Oktober 2018 besuchte der Geschäftsbereich Stadt, Straße, Verkehr den im Mai 2018 eröffneten Zentralen Omnibusbahnhof in Korbach. Was einst als Skizze begann, wurde innerhalb von 13 Monaten Realität. Nach intensiver Planung und Abstimmungen entstand - pünktlich zum Hessen Tag - in Zentrumsnähe eine beeindruckende, neue Mobilitätsstation und Verknüpfungspunkt zwischen Bahn- und Busverkehr. Nach einer 2-stündigen Führung am ZOB, wo uns Besonderheiten und Schwierigkeiten der Planung erläutert wurden, stärkten wir uns gegen Mittag im Strandhaus No. 12 mit einem herrlichen Blick auf den Edersee. Im Anschluss bekamen wir eine exklusive Führung im Pumpspeicherkraftwerk der Firma Uniper und tauchten dabei in die Tiefen der Energiegewinnung durch Wasserkraft ein. Rundum war es ein gelungener Tag mit vielen Eindrücken. Es war toll zu sehen, wie aus Planung Realität wird!


Tunneltaufe unseres ersten Vortriebes

Dem Kind einen Namen geben...

10.10.2018 In der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober 2018 erfolgte nach 198 m im EZG 7 der Durchschlag unseres ersten Rohrvortriebes im Emscher-Projekt. Es ist der Vortrieb in Bottrop - Vonderort, den wir uns beim gemeinsamen BF-Projekttag im September angesehen haben. Da die Tunnelbauer etwas abergläubisch sind, und außer der heiligen Barbara Frauen in dem Vortriebsbereich nichts zu suchen haben, wird hinterher eine Tunnelpatenschaft vergeben. Da Eva nicht nur bei BFI sondern auch im Emscher-Projekt in diesem Jahr ihr 10-jähriges Betriebszugehörigkeitsjubiläum feiern durfte, wurde ihr natürlich die Ehre zuteil, die Patenschaft für unseren ersten von insgesamt 8 Vortriebstunneln in einer kleinen Feierviertelstunde mit anschließender Tunnelbegehung zu übernehmen. Freiwillige Patinnen für die nächsten Vortriebe können sich beim Emscher-Team melden ;-)


Potenzial Entwicklungs Programm (PEP) 2018

Durchstarten mit „PEP“

01.10.2018 Seit einigen Jahren setzt BF auf das Personalentwicklungsmodell der Agentur „Mach2“ aus Herford, mit dem Ziel die systematische Personalentwicklung im Betrieb zu etablieren. Bisher durchliefen das rund 14-monatige Programm bei BF in erster Linie Kollegen mit Personalverantwortung. In insgesamt 10 Einzelseminaren wurden die Teilnehmer u. a. in den Bereichen methodisches Vorgehen, Rhetorik, Führung und Motivation sowie Projektmanagement weitergebildet. Turnusmäßig sieht das „PEP“-Programm zudem die Vertiefung des Erlernten in Workshops vor. Hierbei wird die erlernte Theorie von den Kursteilnehmern exemplarische angewendet. Die individuelle Stärkung der persönlichen Kompetenzen findet in Einzelgesprächen mit den Coaches von Mach2 statt. Die zahlreichen positiven Feedbacks des BF-Teilnehmerkreises bescheinigen dem PEP ein gutes Zeugnis. Auch in diesem Jahr werden weitere 4 BF-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von dem Kurs profitieren, um u.a. Ihre Kompetenzen im Bereich der fachgebietsübergreifenden Projektleitung zu erweitern. BF setzt somit weiterhin auf solide Investitionen in die Firmenzukunft.


Vortrag über gesunde Ernährung am Arbeitsplatz

Energie für den Arbeitstag

28.06.2018 Kann eine schnelle Mahlzeit am Arbeitsplatz auch gesund und ausgewogen sein? Wie beeinflusst das Essverhalten die Leistungsfähigkeit im Job? Antworten auf diese und weitere Fragen gab die Ernährungsberaterin Pia-Christiana Bank interessierten Kolleginnen und Kollegen. Im Rahmen eines einstündigen Vortrags gab es Informationen, wie der Ernährungsplan für einen Arbeitstag gestaltet werden kann. Eine ausgeglichene Mischung aus Getreide- und Milchprodukten, Gemüse, Obst und Fetten sowie die ausreichende Getränkezufuhr beugen Energieverlusten und Leistungstiefs, auch nach Feierabend, vor. Dabei ist durchaus auch die gelegentliche Mittagspause an der Imbissbude gestattet, solange das Gleichgewicht der Lebensmittelbausteine in der Ernährungspyramide gewährleistet ist. Frau Bank konnte praktische Tipps für eine zeitsparende Zusammenstellung und Zubereitung der Mahlzeiten geben sowie weiterführende Literatur empfehlen. Vielleicht konnte die Motivation für kleinere oder größere Veränderungen angestoßen werden!    
 


Geschäftsbereich Wasser und Umwelt vergrößert sich

Neuer Fachbereich WU III

08.05.2018 Unser Geschäftsbereich Wasser und Umwelt entwickelt sich weiter. Am 01.01.2018 wurde der Fachbereich "Wasser und Umwelt III" ins BF-Leben gerufen. Unter der Leitung von Thomas Jürging und seinem engagierten Team werden unterschiedlichste Projekte in der Wasserwirtschaft abgewickelt. Komplizierte Kanalbaumaßnahmen, 2-dimensionale Kanalnetzberechnungen und Gewässermodellierungen sind nur einige Beispiele der Aufgaben. Die verschiedenen Schwerpunkte verdeutlichen die Vielseitigkeit der Wasserwirtschaft ganz besonders.


Girls & Boys Day bei BF

Typisch männlich?

26.04.2018 Sind technische Berufe nur etwas für Jungs? Am 26.04.2018 konnten Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Girls & Boys Day in typisch männliche Berufe hineinschnuppern und sich bei Bockermann Fritze davon überzeugen, dass die vielseitigen Berufsfelder in einem Ingenieurbüro keine Männerdomänen sind. Denn hier arbeiten zur Hälfte Frauen. 9 Mädchen und 2 Jungen erhielten einen Tag lang interessante Einblicke in die Arbeitswelt und das Büroleben von BF. Auf einer Tour zu unterschiedlichen Bauvorhaben erlebten sie die Projektabläufe von der Planung über die Ausführung bis zur Fertigstellung. Bei der Besichtigung eines Retentionsbodenfilters, des Rohbaus eines Einfamilienhauses, eines Brückenbaus über eine Eisenbahnlinie, des Umbaus einer Feuerwehr sowie die Neugestaltung eines ZOB wurde die Vielschichtigkeit der Berufe und der Tätigkeitsbereiche bei Bockermann Fritze deutlich. Die Mädchen und Jungen erlebten einen informativen und spannenden Tag und trugen mit ihrer Neugier und ihren Fragen zu einem guten Gelingen bei. Vielleicht können wir die/den eine(n) oder andere(n) für ein Praktikum oder eine Ausbildung begeistern!


Der BF-Standort Dieselstraße wird 18

Endlich volljährig!

10.04.2018 „Wie schnell die Zeit vergeht - und schon sind die „Kleinen“ groß geworden.“ Was so manches Familienmitglied verblüffen kann, bringt auch uns zum Staunen. Gut 18 Jahre liegt der Beschluss der damaligen Unternehmensführung nun schon zurück, aus den heimeligen Büroräumen einer Mehrzimmerwohnung in ein eigenes Bürogebäude umziehen zu wollen. Im Herbst 1999 wurde der Grundstein des heutigen Stammsitzes an der Dieselstraße in Enger gelegt und im Sommer 2000 bezogen. Das heute als Stammsitz bekannte Bürogebäude mit dem prägnatnetn „Tonnendach“ bot damals rund 30 neue Arbeitsplätze für ambitionierte Mitarbeiter. Die Basis für ein gesundes Unternehmenswachstum war geschaffen: Seit jeher wurden die Arbeitsplatzkapazitäten durch weitere 2 Anbauten in den Jahren 2010 und 2013/14 fast vervierfacht. Auch 2018 wird der Standort nochmals deutlich erweitert. Es ist kaum zu übersehen, BF ist "erwachsen" geworden.


Anwenderschulung für den Fachbereich Kanalinstandhaltung

Zu Gast bei MC Bauchemie

14.03.2018 Im Februar besuchte der Fachbereich Kanalinstandhaltung die Firma MC Bauchemie in Bottrop für eine Anwenderschulung. Der Materialhersteller MC Bauchemie verfügt über ein umfassendes Produktportfolio für die Bauwirtschaft, darunter auch für die geschlossene Kanalsanierung. Diese Produkte und vor allem deren Anwendung auf Baustellen wollten die BFI-Mitarbeiter einmal genauer kennenlernen. Der Schulungstag begann mit einer theoretischen Einführung in die Sanierung von unterirdischen Bauwerken und Schächten der Abwasserkanalisation. Hier wurde an vielen praktischen Beispielen erklärt, welche Maßnahmen nötig sind, um eine hochwertige Sanierung erreichen zu können. Individuelle Fragen unserer Planer konnten beantwortet und Themen wie Arbeitssicherheit und Untergrundvorbehandlung diskutiert werden. Zusätzlich erfuhren die Teilnehmer hilfreiche Tipps hinsichtlich der Bauüberwachung vor Ort, sowie die Prüfung von Protokollen, Arbeitsschritten und technischen Gerätschaften. Im praktischen Schulungsteil wurden Abdichtungstechniken und das Thema Bauwerksinnenbeschichtungen behandelt. Dabei konnten die Kollegen und Kolleginnen des Fachbereiches selbst tätig werden und beispielsweise eine Infiltrationsstelle mittels Quell- und Stopfmörtel abdichten. Das Team des Fachbereichs Kanalinstandhaltung bedankt sich bei der Fa. MC Bauchemie für einen interessanten Tag und die Gastfreundschaft.


Foto: Struck

Bockermann Fritze hebt ab

Doro die Drohne

13.03.2018 Schon lange hatten wir die Idee, Projekte vor, während und nach der Bauphase aus der Vogelperspektive zu begutachten. Aus diesem Grund haben wir uns vor einiger Zeit einen Multicopter zu Marketingzwecke zugelegt. Die gemeinhin als Drohnen bekannten Multicopter bieten im gewerblichen und im privaten Bereich ein großes Potential und erfreuen sich großer Beliebtheit, sodass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Notwendigkeit von Sicherheitsregeln erkannt hat und erlassen hat: Seit März 2017 gilt die Drohnenverordnung die uns Piloten vor hohe Anforderungen stellt. Ziel der Verordnung ist es, die allgemeine Flugsicherheit zu verbessern und auch den Schutz der Privatsphäre unserer Mitmenschen zu gewährleisten. Aus diesem Grund sind wir verpflichtet die Kenntnis zum Führen einer Drohne nachzuweisen. Martin Pollpeter und Jonas Struck haben daher gemeinsam an einer Schulung mit anschließender Prüfung teilgenommen, die sie erfolgreich abschließen konnten. Mit unserem Drohnenführerschein können wir nun Sonder- und Aufstiegserlaubnisse beantragen, um schöne und interessante Luftbildaufnahmen unserer Projekte zu machen.


Foto: IHK

IHK Ostwestfalen zu Bielefeld zu Gast bei BF

Verkehrsausschusssitzung bei BF

13.03.2018 Am 08. März 2018 tagte der Verkehrsausschuss der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld in den Räumlichkeiten der Bockermann Fritze Unternehmensgruppe. Die Begrüßung der 39 Ausschussmitglieder, Gäste und Vertreter der IHK erfolgte durch den Ausschussvorsitzenden Herrn Dr. Schwinning. Anschließend wurde durch unseren Geschäftsführer und stellvertretenden Vorsitzenden Dr.-Ing. Klaus Bockermann die BF Gruppe anhand eines kurzen Vortrages vorgestellt. Im Anschluss hatten die Gäste bei einem Rundgang mit Projektvorstellungen an 3 verschiedenen Stationen die Gelegenheit die Unternehmensgruppe mit den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern sowie die Räumlichkeiten kennenzulernen. Im Rahmen des Rundgangs sowie der anschließenden Kommunikationspause mit Kaffee und Kuchen kam ein netter Austausch zwischen den Gästen und Mitarbeitern der BF Gruppe zustande. Nach der Stärkung begann schließlich die IHK-Verkehrsausschusssitzung, bei der über verkehrspolitische Themen diskutiert wurde. Insgesamt war dies eine gelungene Veranstaltung. Über das positive Feedback von Seiten der IHK haben wir uns sehr gefreut.


Fernstudium parallel zur Berufsausübung

Studieren und Verdienen

12.03.2018 Ein Duales Studium im Rahmen einer Erstausbildung zu absolvieren, ist nichts Neues. Doch wie geht man damit um, wenn man sich als Berufserfahrener/e noch einmal weiterentwickeln möchte, um sich fortzubilden und einen höheren Abschluss anzustreben - und das auch noch ohne sich finanziell einschränken zu müssen Die Lösung bietet ein Fernstudium, welches u. a. von der Leibnitz Universität in Hannover im Bereich Bauningenieurwesen mit dem Schwerpunkt Wasser und Umwelt angeboten wird. Neben dem Arbeitsalltag wird an der Uni die Möglichkeit geboten, z.B. den Abschluss MS Sc. zu absolvieren. Über eine Onlineplatform werden von der Uni, gefolgt von verschiedenen Einsendeaufgaben, in regelmäßigen Abständen Skripte bereitgestellt, die in Eigenleistung durch den Studierenden modulweise zu bearbeiten sind. In Präsenzphasen wird das Gelernte zusammen mit anderen Studierenden der Fachrichtung vertieft und im Anschluss in einer Prüfung abgefragt. Die Anzahl der belegten Module pro Semester ist frei wählbar und kann so optimal dem persönlichen Berufsalltag angepasst werden. Den Abschluss bildet - wie in jedem Studium - eine Abschlussarbeit. Wer keinen Anschluss anstrebt, kann auch als Gasthöhrer einzelne Fächer belegen und sich so weiterbilden. BF unterstützt diese Form des Studierens durch ein kompetentes Team, welches bei „kniffeligen“ Themenbereichen das notwendige Knowhow bietet, um den Lernfortschritt des Studierenden sicherzustellen. Darüber hinaus beteiligt sich das Unternehmen an der Übernahme von Modul- und Prüfungsgebühren. Negative finanzielle Einbußen sind so Fehlanzeige. Mehr Infos sind beispielsweise unter www.wbbau.uni-hannover.de zu finden.


Weiterbildungsmöglichkeiten als Bauzeichner/-in

Man lernt nie aus

01.03.2018 Du bist Frisch aus der Lehre und merkst, dass du deinen Aufgabenbereich erweitern willst. Da hast du die Möglichkeit dich als Staatlich geprüfte/-r Techniker/-in Bautechnik weiterbilden zu lassen. Diese Fortbildung dauert zwei Jahre in Vollzeit oder vier Jahre in Teilzeit. Als Techniker/-in planst und realisierst du verschiedene Baumaßnahmen und kümmerst dich um die Bauleitung der einzelnen Projekte. Eine andere Möglichkeit ist sich als Technische/-r Fachwirt/-in weiterbilden zu lassen. Diese Fortbildung dauert in Vollzeit etwa 8-14 Monate oder Teilzeit 2 1/2 Jahre. Durchaus sind auch Wochenendlehrgänge möglich. Als Fachwirt legst du den Fokus auf den planenden, organisierenden und kaufmännischen Bereich. Du möchtest aber lieber Theorie und Praxis verbinden, dann wäre mit einer Hochschulzugangsberechtigung ein Duales Studium eine Option in der Fachrichtung Bauwesen. Solltest du genügend Praxis erlangt haben, sodass ein Duales Studium für dich nicht in Frage kommt, kannst du auch ein Vollzeitstudium beginnen.


BF ist Förderer des Deutschlandstipendien-Programms

Chancen bieten!

13.02.2018 Die Stiftung Studienfonds OWL ist ein bundesweit einmaliges Kooperationsprojekt der fünf staatlichen Hochschulen aus Ostwestfalen-Lippe. Mit diesem Fond werden besonders begabte, leistungsstarke und engagierte Studierende gefördert. Bockermann Fritze kooperiert mit der Stiftung und unterstützt seit vielen Jahren Studierende im Rahmen des Deutschlandstipendien-Programms. Auch Vorträge und Exkursionen haben wir gemeinsam mit dem Studienfonds schon durchgeführt. Die Förderung junger Menschen liegt uns sehr am Herzen. Dazu gehören nicht nur die finanzielle Unterstützung, sondern auch Praktika und die Betreuung von Semester- und Abschlussarbeiten bei uns im Haus. Nicht zuletzt können wir so bereits während des Studiums Kontakte zu potentiellen zukünftigen Mitarbeitern knüpfen.


Weihnachtsfeier 2017 bei BF

Überraschung der Extraklasse

17.01.2018 Traditionsgemäß feiern wir, das Kollegium von BF, am letzten Donnerstag vor Heiligabend unser Weihnachtsfest. Auch in diesem Jahr war das geplante Event überraschend. Denn vor der Feier kennen wir eigentlich, außer den Ort der Festlichkeit, keine weiteren Details über das Abendprogramm. Dieses Jahr haben sich die Organisatoren (Gerhild Ruwe und Marco Nesemeier) etwas ganz Besonderes überlegt. Unser Kollegium wurde auf die Moor Ranch am Hücker Moor in Spenge eingeladen um das Jahr gebührend ausklingen zu lassen. Der Auftakt der Veranstaltung wurde von einem Sektempfang begleitet. Einer unserer Chefs, Ralf Fritze, hielt die Weihnachtsansprache und ließ das Geschäftsjahr 2017 noch einmal Revue passieren. Im Anschluss gab es Salate und ein köstliches Buffet. Es folgten Ehrungen von Mitarbeitern zu den Themen Hochzeit, Nachwuchs, bestandene Prüfungen und Jubilaren, die von der Geschäftsführung, hier vertreten durch Klaus Bockermann, vorgetragen wurden. Der süße Abschluss des förmlichen Teils ließ in Form von leckerem Dessert auch nicht lange auf sich warten. Gut gesättigt wurden wir im Anschluss nach draußen gebeten, um dort unsere Überraschung zu erleben. Es war draußen sehr frisch, doch bei Feuerzangenbowle und Baumkuchen brauchten wir uns über die Kälte keine Gedanken zu machen. Am Rande des Moors gab es einiges zu sehen: eine grandiose Lasershow mit Musik! Die Lichter spiegelten sich im Moor und im aufsteigenden Nebel. Die farbenfrohen Reflektionen gaben uns teilweise das Gefühl den Boden unter den Füßen zu verlieren. Wenn man sich komplett auf das Geschehen einließ, dann wusste man tatsächlich nicht mehr recht wo oben oder unten war – total verrückt und gleichzeitig wunderschön! Es gab sogar eine Zugabe, die das Schauspiel noch ein wenig verlängerte und von begeistertem Applaus begleitet zu Ende ging. Nach der Lasershow wurde heiter mit Tanz und Musik gemeinsam weiter gefeiert. Um Mitternacht konnte man sich mit einer Bratwurst vom Grill stärken. Ein Ende der Feier war erst in den Morgenstunden in Sicht. Es war mal wieder ein gelungenes BF-Weihnachtsfest im schönen Saal der Moor-Ranch am Hücker Moor. 2018 kann kommen.


Clevere Möglichkeit des Fahrradleasings

Wunschfahrräder für BF

20.12.2017 Mit dem BF-Jobrad zur Arbeit oder in der Freizeit radeln. Mit der Firma JobRad als Partner bietet Bockermann Fritze eine clevere Möglichkeit des Fahrradleasings an. Seit Sommer dieses Jahres können Mitarbeitende der BF Unternehmensgruppe ihr Wunschfahrrad oder E-Bike bei einem regionalen JobRad-Fachhandelspartner aussuchen. Bockermann Fritze schließt dann für das gewählte Rad einen Leasingvertrag über 36 Monate ab. Die monatliche Leasingrate wird bequem über die Gehaltsabrechnung steuer- und sozialversicherungsfrei verrechnet. Und als kleinen Bonus übernimmt Bockermann Fritze eine Versicherung sowie einen festen Betrag für Inspektionen. Auch Mitarbeiter Jonas Struck nutzt das Konzept JobRad und hat sich für ein spezielles Rennrad der Marke Canyon entschieden. „Das Rad nutze ich hauptsächlich in meiner Freizeit, aber auch für die Fahrten mit der BF Radsportgruppe. Da können die Touren gerne etwas länger werden bis zu 130 Kilometer. Aber auch für den Weg zur Arbeit steige ich nun öfter auf das Bike um und bin nur unwesentlich langsamer als mit dem Auto.“, erklärt der sportbegeisterte Projektingenieur.


Lesepatenschaft für die Realschule Enger

Lesen macht schlau!

20.12.2017 Bockermann Fritze unterstützt für ein weiteres Jahr die Lesepaten-Aktion der Neuen Westfälischen und spendet ein Zeitungsabo für die Realschule in Enger. Den Schülerinnnen und Schülern wird mit dem Abo die Möglichkeit geboten, sich über aktuelle regionale und überregionale Themen zu informieren. Bockermann Fritze engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich der Nachwuchsförderung in der Region - unter anderem mit der Lesepatenschaft. Hier geht`s zum Artikel der Neuen Westfälischen!
Neue Westfälische vom ..


Bockermann Fritze sponsert Trainingsjacken

TuS sagt Danke!

13.12.2017 Die Volleyball Damenmannschaft des TuS Kachtenhausen bedankt sich auf diesem Weg bei Bockermann Fritze. Jennifer Kortemeier arbeitet seit ca. 4 Jahren bei BF und engagiert sich nicht nur erfolgreich in Projekten sondern setzt sich auch für Ihre Mannschaft ein. Das gesamte Team wurde von BF mit neuen Trainingsjacken ausgestattet. Jetzt steht einem erfolgreichen Endspurt in der Saison nichts mehr im Weg!


Foto: WestWood

Betoninstandsetzung bei Tieftemperaturen

Abdichten bei -10°C..das geht!

08.12.2017 Um den heutigen Forderung an das Herstellen einer Abdichtung auf Betonbauwerken gerecht zu werden, wurde ein Produkt entwickelt, dass einen schnelleren Einbau, kürzere Bauzeiten und einen verlängerter Einbauzeitraum (von Frühjahr bis Herbst) ermöglicht. Der Kunststoff Polymethylmethacrylat (kurz: PMMA) ist ein transparenter, thermoplastischer Kunststoff, ein hochreaktiver Stoff (flüssiges Bindemittel) auf der Basis von Methylmethacrylat. PMMA entsteht bei der Polymerisation, der Reaktion zwischen MMA (Methylmethacrylat) und einem Härter / Initiator aus Dibenzoylperoxid (in Pulverform). Das Mischungsverhältnis dieser Komponenten ist variabel entsprechend der vorherrschenden Temperatur des Betons und der Umgebung. Die Anwendungstemperatur liegt zwischen -10° und +30° Grad. Über die Zugabemenge des Peroxides lässt sich eine temperaturunabhängige Reaktionsgeschwindigkeit regulieren, die eine immer gleich lange Wartezeit bis zum Aushärten des Materials über alle Temperaturbereiche ermöglicht. Demnach lassen sich gem. Produktdatenblatt folgende, temperaturunabhängige Wartezeiten einstellen: nach ca. 3 Std. vollständig ausgehärtet, nach ca. 45 Min begehbar / überarbeitbar, nach ca. 30 Min. regenfest und ca. 12 Min. Topfzeit. Kurz im Vergleich zum Epoxidharz: Für die Verarbeitung von Epoxidharz (in beschleunigter Variante) sind Temperaturen deutlich über 0° (ca. ab +4° mögl.) erforderlich. Epoxidharz ist temperaturabhängig und kann nur im exakten Mischungsverhältnis von Komponente A (EP-Harz, flüssig) und Komponente B (Amin, flüssig) verarbeitet werden. Dadurch, dass das exakte Mischungsverhältnis nicht veränderbar ist, reagiert das Material auch unterschiedlich langsam je nach Umgebungs- und Bauteiltemperatur. Mit folgenden Wartezeiten kann bei der Verarbeitung von Epoxidharz gerechnet werden: bei +8° kann nach ca. 16 Std eine Überarbeitung stattfinden, bei bis zu +40° mit minimal 6-7 Std. Außerdem sind die Aushärtezeiten sehr von den Witterungsbedingungen abhängig. Es ergeben sich Anwendungstemperaturen von +5° bis +45° Grad, wobei sich durch Praxiserfahrungen gute Verarbeitungstemperaturen nur von +10° bis +35° herausgestellt haben. Dies war ein kurzer Einblick über Abdichtungen mit PMMA als Pendant zum altbekannten Epoxidharz. PMMA-Abdichtungen können eine geeignete Alternative für alle Planer und Ausführer im Herbst-/ Winterbau darstellen. Neugierig geworden Für alle BFler: einen detaillierten Beitrag über PMMA lässt sich bei uns im internen Wiki finden.


Gewässeroffenlegung des Eilshauser Baches

Renaturierung in OWL

05.12.2017 Unter dem Motto Gewässerentwicklung mit Mehrwert hat Detmolds Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl ausgewählte und besonders gelungene Gewässerrenaturierungen in Ostwestfalen-Lippe vorgestellt. BFI ist mit dabei! Im Auftrag der Gemeinde Hiddenhausen hat BFI die Planung und Bauüberwachung zum Bau des Retentionsbodenfilters Hiddenhausen durchgeführt. Neben dem Bau der abwassertechnischen Anlage zur Verbesserung der Wasserqualität wurde auch ein bislang verrohrter Teil des Eilshauser Baches wieder offengelegt und naturnah gestaltet.


Weihnachtsspende an Ingenieure ohne Grenzen e.V.

Wasser und Sanitär für Kamerun

01.12.2017 Bockermann Fritze unterstützt mit der diesjährigen Weihnachtsspende die Arbeit des Vereins Ingenieure ohne Grenzen e.V. Wie jedes Jahr haben alle Mitarbeiter die Möglichkeit, Vorschläge zu unterbreiten, wofür die Spende eingesetzt werden soll. So wurden in den letzten Jahren viele regionale und überregionale Projekte unterstützt. Durch den Kontakt von unserem Mitarbeiter Holger Forthmann entschieden wir uns für Ingenieure ohne Grenzen e.V. Diese Organisation engagiert sich weltweit in Projekten zum Aufbau von Wasserversorgungen und Sanitärinfrastrukturen: ein konkretes Programm ist „WASH Kamerun – Wasser. Sanitär. Hygiene“. Um möglichst vielen Menschen die Chance auf verbesserte Wasserversorgung zu geben, versucht Ingenieure ohne Grenzen e.V. an verschiedenen Stellen die Ursachen des Mangels zu bekämpfen. So wurden beispielsweise in ländlichen Regionen des Landes der Bau von Brunnen und Quellfassungen ermöglicht, Trinkwasserversorgungssysteme errichtet und mit örtlichen Partnern Schulungen für die Hygienesensibilisierung durchgeführt. Wir sind froh, einen Beitrag für dieses sinnvolle Projekt leisten zu können.


Fahrgemeinschaft vom Lipperland nach Enger

BF-Shuttle gibt Gas

24.11.2017 Fahrgemeinschaften haben viele Vorteile: Kostenersparnis und ökologische Belange sind nur einige Beispiele. Zugegeben, anfangs stand auch bei uns der Gedanke des Benzinsparens im Vordergrund – mittlerweile darüber hinaus aber auch die nette Gesellschaft und Gesprächsthemen außerhalb des Büroalltags auf einer freundschaftlichen Basis. Unser privates „Shuttle“ startet in Detmold, fährt über Lemgo und fährt dann auf direktem Weg nach Enger. Platz für neue Mitfahrer gibt’s eigentlich immer, zusteigen lohnt sich ;-) Klar klappt es nicht jeden Tag unseren Arbeitsweg mit unserer Fahrgemeinschaft zu bewältigen... aber wir arbeiten dran, der Weg ist das Ziel ;-)


Kostenkontrolle bei der Projektbearbeitung

…nichts mit am Hut

24.11.2017 Was kostet das Projekt? Was kostet meine Arbeitszeit? Ist das Projekt wirtschaftlich? Bevor ich zu BF kam, habe ich mir diese Fragen nie stellen müssen. Mit dem Wechsel zu BF spielte die Kostenkontrolle bei der Projektbearbeitung eine wichtige Rolle, um die Wirtschaftlichkeit im Blick zu haben. Daher bekam ich einen tiefen Einblick in diesen Bereich und mir wurde bewusst wie wichtig es ist, mit dem Thema Kostenkontrolle doch etwas am Hut zu haben.


Massageangebot bei Bockermann Fritze

So werden wir verwöhnt!

24.11.2017 Welches Unternehmen spendiert seinen Mitarbeitern kostenlose Massagen BF ist ein solches Unternehmen. Hier haben wir die Möglichkeit uns durch Massagen verwöhnen zu lassen, wenn es mal wieder in der Schulter zwickt. In einem extra dafür vorgesehenen Ruheraum mit Massageliege werden wir etwa 20 Minuten massiert. So können wir während der Arbeitszeit abschalten und entspannen.


Teambuilding bei Bockermann Fritze

Kannst DU in 60 Min entkommen

10.11.2017 Am 10.11.2017 stellte sich für die Fachbereiche IB (Ingenieurbau) und BP (Brückenprüfung) die alles entscheidende Frage: „Kannst du in 60 Minuten entkommen“ Mit 14 lösungsorientierten, einfallsreichen und freiheitsliebenden Kolleginnen und Kollegen, aufgeteilt in zwei Teams, wurde unter dem Motto „hilflos in Hamburg“ nach dem Ausweg aus dem „Escape Room“ in Bielefeld gesucht. Das Escape Abenteuer ließ unsere Köpfe qualmen und stellte einen hochgradig witzigen Einstieg in einen hochprozentigen Abend dar. Nachdem wir es alle aus den Fängen der Hamburger Spielszene ins Freie geschafft hatten, wurde das „Mexims“, ein mexikanisches Restaurant am Boulevard in Bielefeld, aufgesucht. Hier wurde gemeinsam gegessen und getrunken. Mit zunehmender Stunde dünnte sich die BF-Truppe nach und nach aus. Im kleineren Kreis ging es weiter in einen nahegelegenen Tanz-Tempel. Hier wurden bis in die Morgenstunden die Hüften geschwungen. Das Bielefelder Nachtleben stellt also auch für uns BF‘ler keine große Herausforderung dar… ;-) Wir freuen uns schon alle auf die kommenden Fachbereichsabende, die es sich im Nachhinein gemeinsam zu entsinnen gibt. Somit bleibt nur noch eins zu sagen - Challenge accepted!


Sturzfluten und Starkregen im urbanen Raum

Das itwh zu Gast bei BF

09.11.2017 Starkniederschläge haben in der Vergangenheit vermehrt zu schweren Überschwemmungen in Siedlungsgebieten geführt. Bei einigen Ereignisse kam es zu hohen Sachschäden und sogar zur Gefährdung von Menschenleben. Die Ingenieure von Bockermann Fritze (BF) beschäftigen sich seit Jahren mit der Thematik „Urbane Sturzfluten“. Fachbereichsleiterin Juliane Röthemeyer initiierte in Zusammenarbeit mit dem Institut für technisch-wissenschaftliche Hydrologie aus Hannover, kurz itwh, im November 2017 einen Thementag, der sich mit Überflutungsvorsorge, Risikomanagement und Entwicklungen in der Schmutzfrachtberechnung beschäftigte. „Mit der Veranstaltung wollten wir den Erfahrungs- und Informationsaustausch fördern. Die Zunahme von Starkregenereignissen stellt Kommunen, Planer aber auch private Hausbesitzer vor neue Herausforderungen: Welche Maßnahmen können zur Überflutungsvorsorge getroffen werden Wie können vorhandene Wetterdaten in Prozessen der Stadtentwässerung genutzt werden“. Diese Fragen und weitere Themen interessierten zahlreiche Verantwortliche, die sich bei BF über die aktuellen Entwicklungen in der Stadtentwässerung informierten. In seiner Begrüßungsrede skizzierte Geschäftsführer Ralf Fritze die Gefährdungslage bei Starkregenereignissen in Nordrhein-Westfalen. So hat der Provinzial Nordwest Konzern basierend auf digitalen Geländemodellen eine Starkregenzonierung entwickelt. Danach liegen 17 % der Häuser in Westfalen in Senken und sind somit besonders gefährdet. Einen dringenden Informationsbedarf sehen die Versicherungen gegenüber ihren Versicherungsnehmern: „Nur 40 % der Haushalte in NRW sind über ihre Versicherung geschützt, aber 90 % der Hausbesitzer glauben, dass sie rundum abgesichert sind.“, erläuterte Fritze. Dr.-Ing. Stefan Schneider, Prokurist des itwh, nahm die einleitenden Worte von Ralf Fritze auf und verwies auf die grundsätzlich verbesserte Datenstruktur, die heute bereits vorhanden ist. So sind beispielsweise Vermessungsdaten in sehr guter Qualität flächendeckend in NRW kostenfrei verfügbar und können für die Starkregenproblematik genutzt werden. Die Möglichkeiten in der Überflutungsvorsorge für Kommunen erläuterte itwh-Ingenieur Julian Wahl in seinem Vortrag. „Mit dem Einsatz von spezieller Software, z.B. dem Programm  Hystem-Extran 2D können die Fließwege bei Starkregenereignissen im Voraus berechnet und die Folgen abgeschätzt werden.“ Dr.-Ing. Stefan Krämer erläuterte die Vorhersagemöglichkeiten durch die Auswertung von Radardaten zum Niederschlag. Durch weiter entwickelte Technologien und leistungsstarke EDV-Systeme ist heute Vieles möglich, was vor Jahren noch undenkbar war. Als Fazit der Fachvorträge und des Austausches unter den Gästen und Experten stand am Ende fest: Es stehen viele Instrumente für ein Risikomanagement im Bereich der Überflutungsvorsorge zur Verfügung. Auf der Basis von stetig verbesserten Daten bestehen immer mehr Möglichkeiten, die Wirklichkeit im Modell nachzubilden. Es ist Aufgabe der Verantwortlichen, die richtigen Werkzeuge und Modelle einzusetzen und richtig auszuwerten. Bockermann Fritze kann hierbei beraten und Unterstützung anbieten. Am Rande des Thementages hatten die Gäste auch Gelegenheit zur Unternehmensbesichtigung. An ausgewählten Stationen gaben BF-Ingenieure einen Einblick in weitere Tätigkeitsschwerpunkte des Unternehmens, unter anderem den Einsatz von 2D-Fließgewässer-modellen im Fachbereich Wasser & Umwelt, eine Verkehrsflusssimulation im Bereich Verkehrsplanung sowie Planungen zur Instandsetzung von Betonbauteilen im Abwasserbereich im Bereich Konstruktiver Ingenieurbau.


Masseurin bei Bockermann Fritze

Wir sind entspannt!

17.10.2017 Zwei Mal die Woche kommt unsere Masseurin Ina zu BF. Sie sorgt seit Mitte 2015 für Entspannung. Insgesamt massiert sie heute 15 Kollegen pro Woche. Jede Altersgruppe – von Azubi bis langjähriger Mitarbeiter - ist dabei vertreten, berichtet Ina. Wenn es in der Schulter oder im Nacken zwickt und zwackt, dann ist sie unsere Anlaufstelle. Besonders toll findet Ina, dass das Angebot so gut genutzt wird. Sie schätzt die kontinuierliche Arbeit und die netten Gespräche mit uns. Am meisten genießt Ina es, uns gut gelaunt und total entspannt wieder in den Arbeitsalltag zu entlassen.


Fachbereichsausflug ins Bowling-Center

Hier wurde abgeräumt!

15.09.2017 Am Freitag Nachmittag, den 15. September 2017 startete die Stadt, Straße, Verkehr Fachbereichsgruppe von BFI Richtung Bowling-Center nach Bünde. Hier wurde gezeigt, dass wir nicht nur im Bereich Straßenplanung punkten, sondern auch sportlich als Team abräumen können. In drei Gruppen wurde gegeneinander gespielt, bis die Bowlingbahn glühte. Bei einem gemütlichen Grillabend im Büro mit leckeren Salaten, Getränken, guter Musik und netten Gesprächen unter Kollegen ließen wir den Abend ausklingen. Der nächste Ausflug ist schon in Planung.


Bockermann Fritze erneut als TOP-Arbeitgeber ausgezeichnet

Der Preis ist heiß

17.02.2017 Am 17. Februar 2017 wurde Bockermann Fritze für seine herausragenden Arbeitgeberqualitäten und das erfolgreiche Personalmanagement mit dem TOP JOB Siegel ausgezeichnet. Die Trophäe wurde in Berlin vom ehmaligen Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement  überreicht. Der TOP JOB Unternehmenswettbewerb wird seit 2002 vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität  in Konstanz, der zeag GmbH, initiiert. Für die Bewertung der Unternehmen werden die Mitarbeiter in einem anonymen Online-Fragebogen zu Themen wie Familienorientierung, Kommunikation, Motivation, Mitarbeiterentwicklung und internes Unternehmertum befragt. Dort schnitt man erfolgreich ab. So das Bockermann Fritze im aktuellen Wettbewerb 2017 unter den anderen 80 mittelständischen Unternehmen aus ganz Deutschland erneut mit dem Siegel ausgezeichnet worden ist.


BG Bau legt vorübergehend Kanalbaustelle in Bottrop still

Bombenstimmung nach Bombenfund

21.11.2016 Anfang 2016 gingen wir noch von einer normalen Kanalbaustelle im städtischen Wohngebiet Welheimer Mark in Bottrop aus. Doch dann wurde die Baustelle plötzlich aufgrund eines unerwarteten Bodenfundes ca. 1. Mio. € teurer und dauerte mehr als 1 Jahr länger. Was war passiert Wir hatten zufällig eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg auf der Baggerschaufel. Nach anfänglichem Schrecken und erfolgreicher Entschärfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst, folgte eine Stilllegung der Baustelle durch die Bau BG. Nach 2-monatigen Diskussionen und Organisationen mussten wir alle Straßenzüge im Rahmen von zusätzlichen Kampfmittelsondierungen mit ca. 4.000 Sondierungsbohrungen bis in 9 m Tiefe durchlöchern. Wir haben keine weitere Bombe gefunden.


Zertifizierte Kanalsanierungsberater

Mehr Know-How

24.05.2016 Die BFI-Bautechniker Willi Adrian und Juri Sinizin haben sich für Ihre Arbeit im Fachbereich Kanalinstandhaltung neues Fachwissen angeeignet und eine Fortbildung zum „Zertifizierten Kanalsanierungsberater“ erfolgreich abgeschlossen. Eigeninitiativ hatten sich beide Mitarbeiter die Teilnahme an dieser Weiterbildung gewünscht: „Die Fortbildung ist eine tolle Möglichkeit, meine Kompetenzen im Rahmen der Planung und Bauüberwachung zu verbessern und mich beruflich weiterzuentwickeln“, sagt Juri Sinizin. Lehrgangsinhalte waren neben Grundlagen des Kanalbaus Kurse zu Kanalinspektion und Schadensbewertung, Materialkunde und Statik. Insbesondere standen außerdem die zahlreichen Sanierungsverfahren auf dem Stundenplan. Willi Adrian freut sich darauf, das Erlernte in die Praxis umzusetzen: „Das neue Wissen ist für mich ein gutes Fundament für die zukünftige Arbeit in der Kanalsanierung“.


Geschäftsaktivitäten in Berlin-Brandenburg

Weitere BFI-Niederlassung

10.03.2016 Im Zuge des Ausbaus der Geschäftsaktivitäten hat BFI eine weitere Niederlassung gegründet. Ab März 2016 hat die Niederlassung Berlin-Brandenburg mit Sitz im Potsdamer Zentrum für Technologie in der Dennis-Gabor-Straße 2 ihre Tätigkeiten aufgenommen. Niederlassungsleiter Rico Thumeyer wird von Potsdam aus zunächst vorrangig Bauwerksprüfungen abwickeln. Perspektivisch möchte BFI am neuen Standort auch weitere Tätigkeitsschwerpunkte ansiedeln.


Ausgezeichnet Familienfreundlich

Zertifizierung für BFI

28.08.2015 Am 28.08.2015 wurde Bockermann Fritze IngenieurConsult das Siegel AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH verliehen. Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld zeichnet mit diesem Zertifikat Unternehmen aus, die sich zu einer familienfreundlichen Unternehmenspolitik bekennen und danach handeln. Bockermann Fritze IngenieurConsult unterstützt zum Beispiel den Wiedereinstieg von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen nach der Elternzeit, ermöglicht flexible Arbeitszeitmodelle und realisiert moderne Arbeitsformen wie Telearbeit und Homeoffice.


BFI-Niederlassung Rhein-Ruhr in Gladbeck

Personelle Verstärkung

19.08.2014 Zum 1. September 2014 wird BFI durch einen hervorragenden Experten für die Erhaltung von Verkehrsanlagen verstärkt. Dipl.-Ing. Marcel Rottmann arbeitete bereits früher unmittelbar nach seinem Studium in Bochum zunächst für über 8 Jahre als Verkehrsplaner bei BFI. Im April 2010 wechselte er als Abteilungsleiter für die Straßenunterhaltung zum Ingenieuramt der Stadt Gladbeck und damit auch in die Nähe der zwischenzeitlich gegründeten Familie. Wir freuen uns besonders, Marcel Rottmann nun wieder im BFI-Team begrüßen zu dürfen, wo er als Leiter unserer neu gegründeten Niederlassung Rhein-Ruhr im Innovationszentrum Wiesenbusch in Gladbeck alle Maßnahmen rund um die Themen Straßenerhaltung, Folgeinventur und unserer Software BFI-Straße bearbeiten wird.


Zwei neue Prokuristen bei BFI

Stärkung der Strukturen

28.07.2014 Im Zuge der weiteren Verteilung der unternehmerischen Verantwortung und einer Stärkung der Strukturen sind Dipl.-Ing. Marcel Matzerath (rechts im Bild) und Dipl.-Ing. Martin Pollpeter zu Prokuristen der Gesellschaft bestellt worden. Beide Mitarbeiter sind langjährig bei BFI tätig und haben ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen bereits als Leiter der Abteilungen Konstruktionen (Marcel Matzerath) und Wasser und Umwelt (Martin Pollpeter) unter Beweis stellen können. Sie freuen sich auf die neue Aufgabe und darauf, gemeinsam mit Geschäftsführung und Kollegen die positive Entwicklung von BFI auch in den kommenden Jahren weiter voranzutreiben.


Rundreise zu verschiedenen Bauvorhaben

Projekttag für Mitarbeitende

02.04.2014 Am 2. April blieb das Büro geschlossen: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten sich unter dem Motto Projekttag auf eine Rundreise zu verschiedenen Bauvorhaben begeben, an deren Umsetzung Bockermann Fritze IngenieurConsult oder die Schwesterfirma Bockermann Fritze DesignHaus beteiligt gewesen sind. Nach einer Einführungsveranstaltung und einem gemeinsamen Frühstück ging es in insgesamt 6 Gruppen los: 8 Stationen aus den verschiedenen Geschäftsbereichen wurden besucht und von Kollegen für Kollegen vor Ort mit den jeweiligen Besonderheiten vorgestellt. So konnten die Mitarbeiter neben einem Eindruck über die Vielfalt der Tätigkeitsbereiche ihres Unternehmens auch einmal einen Einblick in die Arbeit ihrer Kollegen gewinnen, der im normalen Alltagsgeschäft so oft nicht möglich ist. Zum Abschluss der Rundreise gab es nach einem gemeinsamen Mittagessen im Bürgerzentrum in Spenge noch einen Vortrag zum Thema Begeisterung mit Ralf Strupat. Es war ein rundum gelungener Tag mit vielen neuen Eindrücken. Besonders bedanken möchten wir uns bei den Firmen Röers GmbH, Fechtelkord und Eggersmann und dem Team der Kläranlage Spenge für die freundliche Unterstützung.


Grundsteinlegung für Büroerweiterung

Zügiger Baufortschritt

09.08.2013 Anfang August erfolgte ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Fertigstellung der BFI-Büroerweiterung: Die Grundsteinlegung mit Einbetonierung der Schriftrolle in das Fundament des neuen Bürotraktes mit tatkräftiger Unterstützung des Bauleiters Dipl.-Ing. Lutz Striehn. Der Baufortschritt schreitet zügig voran und mittlerweile stehen schon die Wände des zukünftigen Kellergeschosses.


Bockermann Fritze erhält Zertifizierung für Qualitätsmanagement

Qualität an oberster Stelle

08.04.2013 Nun ist es auch offiziell: Die unabhängige Zertifizierungsstelle DEKRA hat der Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH die Erfüllung der Norm ISO 9001:2008 für ihr Qualitätsmanagementsystem bescheinigt. Um den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens auch nach außen transparent zu kommunizieren, hatte sich die Geschäftsführung für den Antrag auf eine Zertifizierung entschieden. Mit viel Einsatz und Energie wurden vorhandene Arbeitsabläufe und Strukturen intensiv überprüft, falls nötig verbessert und umfassend dokumentiert. Im November 2012 erfolgte die interne Einführung des Qualitätsmanagementsystems und im März 2013 konnte das von der DEKRA durchgeführte Zertifizierungsaudit erfolgreich abgeschlossen werden. Entscheidend sei aber nicht nur das offizielle Siegel, sondern vor allem ein für alle Mitarbeiter nachvollziehbares Qualitätsmanagement, betont Geschäftsführer Ralf Fritze, QM-Beauftragter der obersten Leitung. Es sei ihm wichtig, dass das System wirklich gelebt werde und jeder einzelne das Qualitätsmanagement als treibende Kraft für die interne Weiterentwicklung und eine stetige Verbesserung der Arbeitsabläufe versteht.


Bockermann Fritze ist TOP-Arbeitgeber

Wir machen einen TOP JOB

26.01.2012 Bockermann Fritze IngenieurConsult platziert sich in einem bundesweiten Unternehmensvergleich unter den besten 100 Arbeitgebern. Das ist das Ergebnis der Benchmarking-Aktion Top Job für den Mittelstand unter wissenschaftlicher Leitung vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Von den teilnehmenden Unternehmen wurden insgesamt 94 mit dem Prädikat Top-Arbeitgeber ausgezeichnet. Geschäftsführer Dr. Klaus Bockermann und Daniela Göhner, Leiterin der kaufmännischen Abteilung, nahmen am 26. Januar bei der offiziellen Preisverleihung im Landschaftspark Duisburg die Auszeichnung vom Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement, dem Schirmherr der Aktion, entgegen. Die Auswertung der im Juni 2011 durch die Universität durchgeführten Mitarbeiterbefragung bescheinigt BFI, in puncto Personalmanagement auf dem richtigen Weg zu sein - besonders gut bewerteten die Mitarbeiter die Bereiche Familienorientierung und Demografie sowie das vertrauensvolle Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten.