Brücken- und Ingenieurbau

Brücken- und Ingenieurbauwerke sind faszinierender Bestandteil unserer Infrastrukturen. Mit ihrer Eleganz und Kühnheit stehen sie gleichzeitig für hohen gestalterischen Anspruch und große konstruktive Herausforderungen. Bockermann Fritze IngenieurConsult ist seit über 40 Jahren mit dem Entwurf und der Sanierung von Ingenieurbauwerken vertraut. Mehr als 1.000 Bauwerke wurden von den erfahrenen Ingenieuren in dieser Zeit bearbeitet. Hierunter sind große Talbrücken im Zuge der Bundesfernstraßen oder Eisenbahnstrecken, Verkehrsbauwerke in unseren Städten oder über Flüsse, aber auch die kleine Fußgängerbrücke im Park.

DB Netz AG

Eisenbahnüberführung Ruhrkanal
von Mühlheim nach Duisburg

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau
Foto: Kartsten Rabas, Funke Mediengruppe

Für die Deutsche Bahn plante BFI den Neubau der 134 m langen Eisenbahnbrücke zwischen Mühlheim-Styrum und Duisburg. Die Stahlfachwerkkonstruktion besitzt eine Höhe von 15 m und wurde auf einem Montageplatz im Baustellenbereich aus vorgefertigten Elementen zusammengeschweißt. Nach Abbruch der über 100 Jahre alten abgängigen Bestandsbrücke konnte der neue 1800 t schwere Fachwerküberbau durch Längs- und Querverschub in einer sechswöchigen Sperrpause in die endgültige Lage gebracht werden.
 

  • Leistungsbild Objektplanung HOAI Lph 1-6
  • Leistungsbild Tragwerksplanung HOAI Lph 1-3
  • Planung der Montage und Verschubkonstruktion
  • Abbruchplanung des Bestandsbauwerks
  • Genehmigungsplanung für das Eisenbahnbundesamt

Bauunternehmung Hofschröer GmbH & Co. KG

Campus-Brücke Neue Bahnstadt Opladen

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau
Foto: Wilfried Dechau

Der Leverkusener Ortsteil Opladen war rund 100 Jahre lang Eisenbahnerstadt. Seit 2008 entwickelt sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnausbesserungswerkes eine neue urbane Qualität. Die beidseits der heutigen ICE-Strecke liegenden Flächen werden durch die imposante Campus-Brücke für Fußgänger und Radfahrer miteinander verbunden. Bockermann Fritze plante die Konstruktion, erstellte die statischen Berechnungen und erarbeitete die Ausführungspläne. Die markante Brücke aus Stahl mit Holzapplikationen hat sich zur ortsprägenden Landmarke entwickelt.
 

  • Leistungsbild Tragwerksplanung HOAI Lph 2-6
  • Leistungsbild Objektplanung  HOAI Lph 3+5
  • Montageplanung für den Einhub vorgefertigter Bauteile
  • Arbeiten über dem laufenden Zugbetrieb der zehngleisigen Bahnstrecke
  • Besondere Leistung unter anderem die Planung der inneren und äußeren Erdung für das Brückenbauwerk

Stadt Bad Oeynhausen

Brückenabbruch Oberbecksener Straße

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau

Die Straßenbrücke an der Oberbecksener Straße über die viergleisige, elektrifizierte ICE-Strecke und die Königstraße war so schadhaft, dass sie nicht wirtschaftlich saniert werden konnte. BFI plante den kontrollierten Rückbau über dem laufenden Zugverkehr.
 
  • Planung der Abbrucharbeiten in einer nächtlichen Sperrpause
  • Abbruch durch Erleichterung und Aushub des gesamten Überbaus in einem Stück nach Trenn- und Schneidarbeiten
  • Aushubgewicht des Brückenüberbaus über den Gleisen mit einem Gewicht von über 300 t
  • Eingesetztes Hebegerät: Gittermast-Raupenkran TEREX Demag CC2800-1
  • Konventioneller Abbruch des Seitenfeldes über der Königsstraße und der Brückenunterbauten unter Spritzwassereinsatz zur Reduzierung der Staubentwicklung
  • Eisenbahnrechtliche Genehmigungsplanung und Sperrpausenanmeldung zur integrierten Bündelung, Baukapazitäts- und Baubetriebsmanagement der DB Netz AG

Mindener Hafen GmbH

Eisenbahnüberführung Magdeburger Str.

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau

Zur Erschließung des Container-Hafens RegioPort Weser musste eine neue Eisenbahnüberführung im Zuge der Strecke Minden-Nienburg realisiert werden.
 

  • Geschlossenes Rahmenbauwerk aus Stahlbeton mit Verschiebeeinrichtungen für den Quereinschub
  • Erstellung des Rahmenbauwerks 30 Meter neben der Gleistrasse
  • Abbruch des Bestandbauwerks und Einschub der neuen Brücke in die endgültige Lage in einer 66-stündigen Sperrpause
  • Gesamtstützweite: 13,50m
  • Fläche Überbau: 1 Gleis mit Dienststegen und Kabeltrögen, 92,50 m²
  • Gründung: Flachgründung auf Verschiebebett
  • Baubehelfe und Hilfsbrücken für bahnbegleitende Kabel und Leistungen
  • Leistungsbild Objektplanung HOAI LP 1-9 und besondere Leistungen
  • Leistungsbild Tragwerksplanung HOAI LP 1-6

Kreis Paderborn

Fußgängerbrücke Dörener Weg

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau
Foto: Uli Funke

Die Brücke aus wetterfestem Stahl (Cortenstahl) verbindet die Innenstadt von Paderborn mit der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule und Einkaufszentren im östlichen Stadtgebiet.
 

  • Einfeldrige Konstruktion aus wetterfestem Stahl
  • Trogquerschnitt mit veränderlicher Wangenhöhe
  • Außenliegende Aussteifungsbleche als Geländerpfosten und Halterung für den Handlauf
  • Brückenlänge einschließlich Flügelwände: 38,50 m
  • Stützweite: 26,00 m
  • Breite zwischen den Geländern: 4,00 m
  • Gründung mit Stahlbeton-Bohrpfählen
  • Kastenwiderlager und Flügelwände aus Ortbeton
  • Leistungsbild Objektplanung HOAI LP 1-8 und besondere Leistungen
  • Leistungsbild Tragwerksplanung HOAI LP 1-6

Gemeinde Ense

Straßenbrücke Steetsberg über die Möhne

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau

Für die Gemeinde Ense hat BFI die Objekt- und Tragwerksplanung für den Neubau der Steetsbergbrücke über die Möhne übernommen und das Projekt mit der örtlichen Bauüberwachung erfolgreich abgeschlossen. 
 

  • Einfeldrige Stahlverbundkonstruktion mit 2 Stahlhohlkästen 
  • Brückenlänge 56 m 
  • Gesamtstützweite 42 m 
  • Fläche Überbau Brückenbauwerk 252 m² 
  • Überbauplatte aus Stahlbetonfertigteilen mit Ortbetonergänzung 
  • Flachgründung auf Felshorizont 
  • Wasserrechtliche Genehmigung 
  • Förderung mit öffentlichen Mitteln 
  • Abbruchkonzept für ein altes fünffeldriges Bestandbauwerk

Stadt Detmold

Brückenneubau am P+R Parkplatz Bahnhof Detmold

Geschäftsbereich: Konstruktiver Ingenieurbau
Kategorie: Brücken- und Ingenieurbau , Tragwerksplanung
Foto: Bockermann Fritze

Im Zuge der Errichtung einer Park & Ride-Anlage wurde der Neubau es Brückenbauwerks zur Überführung des Straßenverkehrs über einen neu geplanten Fußgängerweg als Verlängerung der Fußgängerunterführung zur Anbindung an den Bahnhof erforderlich. BFI hat dafür die Planung übernommen.

 
  • HOAI Lph 1-8 inkl. örtl. Bauüberwachung
    (Objektplanung Ingenieurbauwerk)
  • HOAI Lph 2-6
    (Tragwerksplanung)
  • 1-feldrige Stahlbetonbrücke mit Überbau als Stahlbetonvollplatte
  • Stützweite: ca. 12,0 m
  • Querschnittsbreite: ca. 9,0 m
  • Bau einer ca. 31,0 m langen Winkelstützwand